Bergbahn.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2018, Alle Rechte vorbehalten!

Bergbahn.de - News: Immer gut informiert

 Osttirol
Nur noch wenige Tage bis zum großen Spektakel in Lienz
Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen macht der Damen-Skiweltcup-Tross in Lienz Station. Nachdem bereits einige Nationen ihr Training auf der Weltcupstrecke zur vollsten Zufriedenheit der Skidamen absolviert haben, wartet Lienz auf das Ok der FIS ...

Weltcupstrecke in Top-Zustand
Die Weltcupstrecke am Lienzer Hochstein ist in einem Top-Zustand! Nachdem bereits einige Nationen ihr Training auf der Dr. Kurt Schlick Weltcupstrecke am Lienzer Hausberg zur vollsten Zufriedenheit der Skidamen absolviert haben, wartet Lienz auf das Ok der FIS.

Ein besonderes "Wintererwachen"
Die kleine sonnige Dolomitenstadt Lienz gibt immer 100 Prozent Einsatz für die Weltcup-Vorbereitungen, "aber dieses Jahr gibt es noch eine Steigerung!" so Weltcup-OK Chef Werner Frömel. Lienz ist ja schon bekannt für seine Highlights rund um die Alpinen Bewerbe: So war schon im Jahre 1997 der Teufel los am Lienzer Hauptplatz, als die Skidamen mit Feuerschlitten und Krampus zum Siegerpodest geleitet wurden. Nach nunmehr acht Jahren wird es dieses jahr beim fünften Weltcuprennen in Lienz ein besonderes "Wintererwachen" mit märchenhaftem Ballett und Winterfee vor der Lieburg geben. Die australische Popkünstlerin Tamee Harrison wird das Publikum mit ihren Hits wie "You are the voice" und "It's a fine day" ebenso verzaubern, wie die begnadete Saxophonistin Susan P.

"Es lohnt sich dabei zu sein"
Was das Organisationskomitee dieses mal mit den drei Siegerinnen des Skizirkus vorhat, will SCL-Präsident Frömel aber nicht preisgeben: "Es wird in jedem Fall ein spektakulärer Auftritt sein, der den drei Schnellsten entsprechend gebührt, darum lohnt es sich bestimmt am 28. Dezember am Lienzer Hauptplatz dabei zusein!"

Langeweile wird nicht aufkommen
Ebenso wird Ex-Skirennläufer Werner Grissmann sich schon im Vorfeld am Lienzer Hochstein mit den Skidamen auf die Jagd nach Weltcuppunkten begeben: "Bei uns wird nämlich scharf geschossen!" verrät der "Grizzly-Bär", was er da wohl vor hat mit den ÖSV-Damen wird sich noch zeigen. Langeweile wird es in Lienz daher sicher keine geben und für Stimmung ist gesorgt.

Am 22. Dezember wird es ernst
Auch Rennleiter Siegfried Vergeiner zeigt sich gut gelaunt und schaut dem 22. Dezember optimistisch entgegen. Am Donnerstag wird es nämlich ernst, wenn die beiden FIS-Delegierten Goran und Pieren nach Lienz zur Pistenkontrolle kommen, um ihr Ok für die Bewerbe am 28. und 29. Dezember 2005 zu geben. "Erfreulicherweise ist die Piste schon jetzt in einem sehr guten Zustand und zeitlich sind wir heuer früher dran, als in den vergangenen Jahren!" so Vergeiner.

Nationen trainieren bereits auf der Dr. Kurt Schlick Weltcupstrecke
Den Top-Zustand der Piste konnten die US-Skimädchen mit Sarah Schleper und fast Lienzerin Resi Stiegler (Tochter des Ex-Skirennläufers und Lienzer Pepi Stiegler) bei ihrem Training am 15. Dezember nur bestätigen. Andere Nationen haben ihre Weltcupvorbereitungen auf der Dr. Kurt Schlick Weltcupstrecke ebenfalls bereits vor den Weihnachtsfeiertagen absolviert, und nächste Woche werden sich auch noch die kanadischen Läuferinnen am Lienzer Hochstein auf die beiden Rennen einstimmen.

Über 20 Nationen gehen an den Start
Am 28. und 29. Dezember werden somit über 20 Nationen am Start stehen, um angefeuert von Tausenden begeisterten Zuschauern wieder ihr Bestes auf der Dr. Kurt Schlick Weltcupstrecke in Lienz zu geben!

www.schiclub-lienz.at/weltcup