Bergbahn.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2018, Alle Rechte vorbehalten!

Bergbahn.de - News: Immer gut informiert

 Gröden
Elfter Schneeskulpturenwettbewerb in Gröden
Vom 13. bis zum 16. Dezember 2005 findet in Wolkenstein der elfte Schneeskulpturenwettbewerb statt. Imposante Schönheiten ganz aus Schnee schimmern in den Farben blau und silber ...

Imposante Schönheiten
Sie schimmern in den Farben blau und silber, imposante Schönheiten ganz aus Schnee; die Schattierungen variieren im Sonnenlicht, und reflektieren die Konturen der umliegenden Berge. Es handelt sich um Schneeskulpturen, wundervolle Kreationen, die dem Zentrum von Wolkenstein auch dieses Jahr wieder eine besondere Glanznote verleihen werden.

Tourismusverein Wolkenstein ist Veranstalter
Schon zum elften Mal findet dieses Jahr in Wolkenstein der traditionelle Schneeskulpturenwettbewerb statt. Es handelt sich hierbei um eine vom Tourismusverein Wolkenstein organisierte Veranstaltung, die seitens der Einheimischen als auch der Gäste regen Zuspruch erfährt. Die Schneefiguren locken demnach auch auswärtige Künstler und Kunstliebhaber nach Gröden.

Zwei Wochen eher als sonst
Da im diesen Jahr anlässlich der FIS-Weltcuprennen in Gröden am 16. und 17. Dezember auch die Feierlichkeiten der "40 Jahre FIS-Skiweltcup" stattfinden, hat der Tourismusverein Wolkenstein beschlossen, den Schneeskulpturenwettbewerb zwei Wochen früher als sonst auszutragen, um so dem Weltcupzirkus eine zusätzliche Ehre zu erweisen.

"40 Jahre FIS-Skiweltcup" als Thema
Die teilnehmenden Künstler werden ihre Kreativität in diesem Jahr zum vorgegebenen Thema "40 Jahre FIS-Skiweltcup" zum Ausdruck bringen. Man kann gespannt sein, was sich die Bildhauer so alles einfallen haben lassen.

Riesige Schneeklötze verwandeln sich in wunderbare Kunstwerke
Die Besonderheit dieser einmaligen Veranstaltung liegt darin, dass die Künstler nicht, wie sonst in Gröden üblich, in Holz schnitzen, sondern Schneeklötze mit einem Maß von drei mal sechs mal drei Metern bearbeiten. Schon im Herbst hatten die Schnitzer ihre Modelle angefertigt, die von einer Jury (bestehend aus Vertretern des Tourismusvereins Wolkenstein und der Handwerkervereinigung) bewertet wurden. Insgesamt sechs Modelle wurden schließlich ausgesucht, welche vom 13. bis zum 16. Dezember 2005 im Zentrum von Wolkenstein in Schnee geschnitzt, und so in wunderbare Kunstwerke verwandelt werden.

Lebensgroße Schneekrippe
Außerdem werden Schüler der Grödner Berufsschule für das Kunsthandwerk aus einem weiteren Schneeklotz auf dem Kirchplatz in Wolkenstein eine lebensgroße Schneekrippe anfertigen.

Drei Sieger werden prämiert
Anlässlich der Preisverteilung, die vor Ort am 16. Dezember 2005 um 16:00 Uhr stattfinden wird, werden die drei Sieger prämiert. Gernot Mussner wird die Preisverleihung moderieren, und zahlreiche Ex-Weltcupstars werden den Siegern Preise überreichen. Für gute Stimmung sorgt die Musikkapelle St. Andrä, während das Publikum mit Glühwein versorgt wird.

Ausdrucksvolle Kulisse kann lange genossen werden
Bei entsprechender Witterung stellen die Schneefiguren weit über die Weihnachtszeit hinaus noch eine für Einheimische und Gäste bewundernswerte, und für die Tradition des Tales besonders ausdrucksvolle Kulisse dar.