Bergbahn.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2017, Alle Rechte vorbehalten!
Skier einpacken und los geht's

Camping wann, wohin und wie du willst

Bergbahn.de - News: Immer gut informiert

 Weit mehr als eine hochkarätige Snowboardveranstaltung
Zum sechsten Mal richteten die Ästhetiker, eine kleine Gruppe passionierter Snowboarder einen Snowboarder Snowboarder - Wettbewerb aus
Zum sechsten Mal richteten die Ästhetiker, eine kleine Gruppe passionierter Snowboarder einen Wettbewerb aus, bei dem es nicht wie sonst üblich einfach nur um schneller, höher oder weiter ging. Eigens entwickelte Hindernisse forderten Profis aus 20 Nationen im Vans Penken Park von Mayrhofen zu Höchstleistungen heraus. Ziel war es neue Tricks zu entwickeln und besonders stilvoll auszuführen. Neben Ruhm, Ehre und einem stolzen Preisgeld von 50.000 US Dollar konnten die Teilnehmer des Ästhetiker Jams vom 01. bis 08. März wertvolle Punkte für die internationale Snowboard Gesamtwertung sammeln. Für die Zuschauer eröffneten sich während der Ästhetiker Woche in Mayrhofen völlig neue Möglichkeiten. Sie konnten den Profis nicht nur bei ihren Sprüngen zusehen, sondern zwischen den Wettkampfrunden selbst kräftig mitmischen und die Hindernisse ausprobieren – selbstredend, dass auch bei den zahlreichen Konzerten, Partys und dem Modart Game alle Snowboarder und Skifahrer gemeinsam mit den Profis feierten. Es war ein Wettkampf der Seinesgleichen sucht: Speziell für diese Veranstaltung kreierte Hindernisse brachte die internationale Snowboardelite im Vans Penken Park an ihre Grenzen und darüber hinaus. Eine überhängende Kurve, die vielmehr an eine Welle aus Schnee erinnert, eine 18 Meter lange Rail und Kicker in allen Variationen ermöglichten den Teilnehmern des Ästhetiker Jams das volle Spektrum ihres Könnens zu zeigen. Bewertet wurde nicht einfach nach Höhe oder Weite, sondern nach Style und Kreativität. Andreas Gidlund aus Schweden konnte die Jury mit zwei außergewöhnlichen Läufen überzeugen und setzte sich verdient an die Spitze der 23 Finalisten. Zweiter wurde der deutsche Elias Elhardt, der sich vor allem beim Springen über die Schanzen vom restlichen Fahrerfeld abheben konnte. Seine hervorragende Platzierung sicherte ihm ein Trick, bei dem er nicht nur durch die Schwierigkeit, sondern in erster Linie mit seiner stilsicheren Bewegungsausführung glänzen konnte.

Fünf Sterne für die Ästhetiker
Während der Wettkampfrunden zeigten sich die Snowboarder äußerst konzentriert. Schließlich wurden nicht nur 50.000 US Dollar Preisgeld und ein Suzuki RMZ-250 Motocross Motorrad heiß umkämpft. Ausgezeichnet als fünf Sterne Veranstaltung mit der weltweit zweithöchsten Wertungskategorie konnten die Snowboarder wertvolle Punkte für die Swatch Ticket to Ride World Tour, die Champions League im Freestyle-Snowboarden, sammeln. Dem Mayrhofner Rudolph Kröll gelang mit seinem fünften Platz beim Ästhetiker Jam der Sprung unter die Top 25 der Gesamtwertung. In den Wettkampfpausen beherrschte ein völlig anderes Bild die Szene. Es wurde ausgelassen gefeiert und es gab neue Tricks sowohl im Snowpark als auch in der Skate Rampe zu sehen. Durch die Öffnung des Snowparks für Zuschauer nutzten Snowboardprofis und Mayrhofner Gäste die Hindernisse gemeinsam in vollen Zügen: „Es war schön zu sehen, dass so viele Skifahrer und Snowboarder die Gelegenheit genutzt haben, selbst neue Tricks auszuprobieren und Profiluft zu schnuppern“, freut sich Bernhard Köffler, Organisator des Events. „Sie konnten dadurch eine völlig neue Einschätzung für die enormen Leistungen der Profis bekommen und ihren eigenen Style entwickeln“. Beim FM4 Fight for your Ride Contest hieß es alle gegen Steve Gruber. Ein Trick wurde vorgemacht und die Kontrahenten mussten ihn nachmachen. Die Besten kamen eine Runde weiter und konnten im direkten Vergleich Einfallsreichtum sowie Mut beweisen. Es wurde immer ein neuer Trick angesagt, der von den Kontrahenten nachgemacht werden sollte. Entstanden ist so auch eine Variante eines Klassikers. Obwohl die Action im Vans Penken Park den Snowboardern körperlich einiges abverlangte, ließ es sich kaum jemand entgehen, im Anschluss das Mayrhofner Nachtleben zu erkunden. Besonderes Highlight war die Rebel Party am Donnerstag, bei der Little Brother, eine Hip Hop Combo aus den USA, für Stimmung sorgten.

Modart im Schnee
Eine Kombination aus Snowboard und Kunst wurde beim Modart Game kreiert. Viel Neuschnee am Eröffnungswochenende machte die Berge in Mayrhofen zur perfekten weißen Leinwand. Doch diesmal wurde sich nicht damit begnügt feine Spuren in den Schnee zu zeichnen: Eine zwei Quadratmeter große Holzplatte wurde zusätzlich auf der Halfpipe aufgestellt, die von den Snowboardern während der Fahrt mit Farbballons beworfen wurde. Nach einer Stunde waren die Werke ebenso wie die Snowboarder kunterbunt. Die Platten wurden später nach Mayrhofen gebracht und vom britischen Künstler Will Barras veredelt. Auch der Ästhetiker Skate Jam war ein voller Erfolg. Ursprünglich als Rahmenprogramm geplant, ist der Skateboard Wettbewerb aus der Ästhetiker Woche nicht mehr wegzudenken. Die im Europahaus von Mayrhofen aufgestellte Rampe ist zum abendlichen Treffpunkt geworden und wie der Ästhtiker Jam auch fest im Terminplan der Teilnehmer und Besucher für das nächste Jahr verankert.

Ort Mayrhofen 630 m
Skigebiete Ahorn 670 – 2.000 m
Penken 1.645 – 2.500 m
Skigebietsfakten 157 Pistenkilometer, 48 Anlagen (Mayrhofen)
639 Pistenkilometer, 167 Anlagen (Zillertal gesamt)
Neuheiten:
Beschneiungsservice 100-prozentige Beschneiung durch 147 Schneekanonen
und Lanzen bis einschließlich April 2008 gewährleistet
8-er Sesselbahn Automatischer Schließbügel für mehr Sicherheit (Weltneuheit)
Ästhetiker Jam Wängl Tängl
01. bis 08. März 2008 Snowboard Contest, Preisgeld 50.000 US-Dollar
Siegerliste: 1. Andreas Gidlund SWE
2. Elias Elhardt GER
3. Wolfgang Nyvelt AUT
4. Stefan Gimpl AUT
5. Ruolph Kröll AUT
Anreise
mit dem Auto von München ca. 1,5 bis 2 Stunden, 149 km
bester Einstiegslift für Tagesgäste ist die Horbergbahn.
mit der Bahn Mit den Schnellzügen bis Bahnstation Jenbach. Von dort noch 35 km mit der
Zillertalbahn nach Mayrhofen.
mit dem Flugzeug Nahe gelegene Flughäfen befinden sich in Innsbruck (65 km),
Salzburg (170 km) und München (190 km).
Weitere Informationen sowie Download Text und Bild unter
www.press-service.info/mayrhofen
Pressekontakt:
Mayrhofner Bergbahnen AG TOC Agentur für Kommunikation
Melanie Kaindl Thomas Ammer
Hauptstr. 472 Kolpingring 16
A-6290 Mayrhofen D-82041 Oberhaching bei München
Tel: +43 (0)5285 62277 113 Tel: +49 (0)89 1430 400 0
Fax: +43 (0)5285 62277 161 Fax: +49 (0)89 1430 400 29
marketing@mayrhofner-bergbahnen.com info@toctoc.info
www.mayrhofner-bergbahnen.com www.press-service.info
www.aesthetiker.com